Landesfrauenrat
Sachsen-Anhalt e.V.

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Landesfrauenrates Sachsen-Anhalt

Aktuelles

25.11. Tag Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen
01.12.2016
25 Jahre Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. - erste Eindrücke zur Festveranstaltung
Am 11. Dezember 1991 wurde von Frauen unterschiedlichster Herkunft, verschiedener Konfessionen, aus Gewerkschaften, Industrieunternehmen, aus Politik und Künstlerinnenkreisen der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt gegründet. Mit 34 überregional aktiven Frauenorganisationen ist der Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt die größte außerparlamentarische, überkonfessionelle und frauenpolitische Kraft in Sachsen-Anhalt. mehr...
22.11.2016
Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Kindern am 25.11.2016 in Magdeburg
Schläge vom Ehemann, Grabscher in der U-Bahn, sexuelle Übergriffe durch den Vater – geschlechtsspezifische Gewalt gehört auch in Deutschland zur Lebensrealität vieler Frauen. Genauer: häusliche Gewalt ist die häufigste Ursache von Verletzungen bei Frauen und übertrifft damit sogar Verkehrsunfälle und Krebs. mehr...
18.11.2016
Verbände loben Ausweitung des Unterhaltsvorschusses als armutspolitisch wichtigen Schritt
Die am 16.11.2016 im Kabinett beschlossene Reform des Unterhaltsvorschusses begrüßen Verbände als frauen-, kinder- und armutspolitischen richtigen Schritt. Die geplante Ausweitung, nach der Alleinerziehende künftig bis zur Volljährigkeit des Kindes Anspruch auf staatliche Unterstützung erhalten, wenn der unterhaltspflichtige Elternteil nicht für den Unterhalt aufkommt, sei ein wichtiger Beitrag, um Alleinerziehende und ihre Kinder vor Armut zu schützen. mehr...
18.11.2016
Forum Legal Gender Studies - Gender und Recht aus internationaler Perspektive an der MLU Halle
Im Wintersemester 2016/2017 findet das Forum Legal Gender Studies wieder als interdisziplinäre Vortragsreihe statt. Es werden sowohl externe als auch interne Referent*innen Vorträge zum Thema „Gender und Recht aus internationaler Perspektive“ halten. mehr...
18.11.2016
“Ohne Frauen ist kein Frieden zu machen“
Gemeinsame Konferenz von Auswärtigem Amt und Bundesfrauenministerium zur Umsetzung der VN-Sicherheitsratsresolution 1325 zu „Frauen, Frieden und Sicherheit“. Welche Rollen sollen, welche Rolle müssen Frauen spielen, wenn es um Frieden und Sicherheit in der Welt geht? mehr...
17.11.2016
Ring-Vorlesung "Theologie und Gender Studies" in Halle
Im Wintersemester 2016/17 findet an unserer Fakultät eine interdisziplinäre Ring-Vorlesung zum Thema "Geschlecht/Identität. Aktuelle Perspektiven im Gespräch von Theologie und Gender Studies" mit vielen spannenden Referent_innen statt. mehr...
16.11.2016
Stimmungsmache gegen Geschlechtergerechtigkeit ist keine Bagatelle
RechtspopulistInnen in Europa haben durch die Wahl von Donald Trump in den USA weiter Aufwind bekommen. Auf ihrer Agenda steht auch der Kampf gegen „Genderwahn“. Wie dieser Propaganda argumentativ begegnet werden kann, beantwortet ein Aufklärungsflyer des Ev. Zentrums Frauen und Männer. mehr...
11.11.2016
Ministerin Keding: „Keine Ehen unter 18“
Magdeburg (MJ). In der Diskussion um Kinderehen hat sich Sachsen-Anhalts Justizministerin Anne-Marie Keding für ein generelles Verbot für Eheschließungen von unter 18jährigen in Deutschland ausgesprochen. Die bisher im Eherecht gemachten Ausnahmen stammten aus einer Zeit, in der die Ehe noch eine Schutzfunktion für minderjährige Schwangere hatte, sagte die Ministerin am Freitag in Magdeburg. In Deutschland hätten nichtehelich geborene Kinder keine Nachteile gegenüber ehelich geborenen Kindern mehr. mehr...
10.11.2016
Politik braucht Parität
Ausgerechnet in der Politik sieht es mit der Chancengleichheit von Frauen und Männern in Deutschland besonders schlecht aus. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Global Gender Gap Report des Weltwirtschaftsforums: In puncto Parität in Parlamenten ermittelt er eine Ungleichheit von mehr als 50 Prozent und verweist Deutschland damit im Bereich Politik auf Platz 24 des internationalen Rankings. mehr...
10.11.2016
Runder Tisch „Geburt und Familie“ nimmt Arbeit auf
Magdeburg. Was ist notwendig, damit alle Frauen in Sachsen-Anhalt einfach und niedrigschwellig Unterstützung durch Hebammen erhalten können? Welche Weichen können im Land gestellt werden? Dieser Frage geht ein „Runder Tisch Geburt und Familie“ nach, der sich heute auf Einladung des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration in Magdeburg konstituiert hat. mehr...